Alle unter einem Dach – die Konzertreihe SERIOUS SERIES

Foto ist von Manon Kahle
28. September 2015

Foto ist von Manon Kahle.

Berlin, eine Stadt der Gegensätze. Hier liegen laut und leise, hart und zart nah beinander. So auch in „Serious Series“, der Berliner Konzertreihe für Improvisierte Musik und Jazz, schreibt Saskia Wegner.

Unter der Überschrift „Korrelationen“ trommelten die Kuratoren Kathrin Pechlov und Christian Weidner drei Bands zusammen, die verschiedener nicht sein könnten. Und dennoch eint sie eines: Die Liebe zu Jazz, Improvisation und natürlich Musik. „Es geht einerseits um die Wechselbeziehung zwischen verschiedenen Musik-Genres und andererseits um das Wechselspiel von Interpretation und Improvisation“, so Pechlov in ihrer Eröffnungsrede.

Mit diesem Stichwort starteten am zweiten Abend der Reihe das Sugar Quartet ihre musikalische Reise und bedienten sich unter anderem bei Steve Reich, Domenico Scarlatti und Joni Mitchell, um deren Musik mit Eigenem und Elektronik anzureichern und improvisierend zu verfremden. Das Konzept verantwortet Gregoire Simon, Bratscher beim Ensemble Intercontemporain.

Mit Field zeigte sich Uli Kempendorff diesmal nicht hinter, sondern auf der Bühne und bewies erneut, dass eine absolute Allstar-Band der Berliner Jazz-Szene zu hören war. 2010 war er Initiator der „Serious Series“ im Kreuzberger Senatsreservenspeicher. Zusammen mit Ronny Graupe, Jonas Westergaard und Oliver Steidle führe er die Besucher in eine Stunde der Gegensätze, fein abgestimmt durch das perfekte gemeinsame Spiel der Band. Gerade erst gewann die Band den Studiopreis 2015 des Berliner Senats und verkündet: „Wir nehmen im Herbst eine neue CD auf.“

Lucia Cadotsch und Wanja Slavin hingegen feierten an diesem Abend die Premiere ihres neuen Projektes LIUN & The Science Fiction Band unter tosendem Applaus und Zugabe-Rufen. Kaum zu glauben, dass sich diese Band ins Brandenburger Land verschanzt hatte und ihre beeindruckenden Kompositionen all zu lang unter Verschluss hielt. Der Mix aus Sythesizerklängen, orchestralen Arrangements und Lucia Cadotsch’ wunderbaren Stimme vereint Pop mit Science Fiction und zollt dabei ihren Idolen Nofretete, Scarface, Peter Greenaway, Kiddo, Nina Simone und Alfred Schnittke Tribut. Das abschließende Konzert findet am 06. Oktober statt. Infos unter www.seriousseries.de.

Category: Musik