Ja, wer nicht kauft, der mietet oder zieht weg. Genau das ist der Trend, den wir ab Sommer 2022 verstärkt beobachten.

Die aktuellen Marktmieten (der Berliner Mietspiegel ist leider nicht qualifiziert, somit entfällt diese Grundlage) beträgt je nach Lage und Ausstattung ca. 17€ kalt pro Quadratmeter. Die Nebenkosten liegen ohne den staatlichen Eingriff in den Energiemarkt bei ca. 5€ pro Quadratmeter, somit kommen Sie auf ca. 22€ den Quadratmeter warm in Berlin. Das ist ein deutlicher Anstieg der Preise gerade im Vergleich zu den letzten Jahren. Wir rechnen auch weiter mit steigenden Mieten oder mit einem Wegzug vieler Erwerbstätiger aus dem Land Berlin, in den Speckgürtel oder sogar noch weiter raus. Da viele Bauträger aufgrund der sich veränderten Marktlage keine neuen Eigentumswohnungen mehr herstellen oder oft Bauvorhaben verschieben, rechnen wir mit weiter steigenden Mieten für Berlin im Bestand. Dieser Trend dürfte erst gebrochen werden, wenn sich der Zinsmarkt wieder nach unten reguliert und bonitätsstarke Mieter wieder kaufen können. Der Zinsmarkt kann aus unserer Sicht nicht sehr lange auf dem Niveau bleiben, wie er heute ist, denn er nimmt praktisch den normalen Bürger aus dem Wohnungsmarkt raus. 

Wer heute eine Wohnung sucht, egal ob Miete oder Kauf, macht schon erhebliche Abstriche in Lage und Größe, um überhaupt etwas zu finden, was auch bezahlbar ist. Wir rechnen mit einem Anhalten dieses Markttrends bis zur Lösung der Energiekrise in hoffentlich naher Zukunft.

 

Die Immobilie der Woche ist eine Mietwohnung, Erstbezug eines schönen Neubaus in Niederschönhausen. 3 Zimmer, 87 Quadratmeter für 1.920€ kalt. 

Weitere Informationen unter: www.immobilie1.de.

Recent Posts