Lee Ritenour in Berlin

lee-ritenour
13. Mai 2012

Lee Ritenour’s variabler Musikstil lieferte das Fundament bei mehr als 3.000 Sessions. Es fing an bei The Mamas & Papas. Da

war er gerade mal 16 Jahre alt. Es kamen unendlich viele Aufnahmen dazu, etwa für Pink Floyd, Dizzy Gillespie, Steely Dan,

Sonny Rollins, Frank Sinatra, Simon & Garfunkel und eigentlich allen, die Musikgeschichte geschrieben haben.

Legendär sind seine Aufnahmen mit Ivan Lins, Djavan, Dave Grusin, oder auch Renee Fleming. Er tourte in den 70er Jahren mit

Sergio Mendes und gründete in den 90er Jahren die Supergroup Fourplay.

Seine erste Soloplatte veröffentlichte er 1976. Einige seiner Aufnahmen imitieren gekonnt den Meister Wes Montgomery.

Ritenour erhielt 19 Grammy-Nominierungen, zahlreiche Nr. 1 der Gitarrencharts und mehrere Awards für sein Lebenswerk.

Seine letzte CD widmete er der Gitarrre an sich. Auf “6 String Theory” huldigt er den 20 größten Gitarristen unserer Zeit.

Mit Dave Grusin kommt er nun mal wieder nach Berlin.

Das Konzert findet am 20. Mai im Postbahnhof statt. Tickets für 30 Euro gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Category: Musik